001_innenhafen.jpg002_ruhrort_bruecke.jpg003_msv.jpg

Trockenbau :

Der Trockenbau ist das Schlüsselgewerk im modernen Gebäudeausbau.

 

Trockenbau bedeutet für Sie nahezu unbegrenzte Variationsmöglichkeiten in der Grundrissgestaltung.

 

Die Anwendungsgebiete vom Trockenbau liegen im Ausbau und Umbau sowie der Renovierung und Modernisierung. Der Trockenbau wird im Dachausbau ebenso verwendet

 

wie bei der individuellen Gestaltung von Büroräumen, und Wohnungen. Zu den Trockenbauarbeiten zählen auch Maßnahmen für den Schall-, Wärme-, und Brandschutz.

 

Die großen Vorteile des Trockenbau sind flexibel, sauber, schnell und preisgünstig.

 

Eine Trockenbauwand ist keine tragende Wand, besitzt aber hervorragende Wärme-und Schallschutzeigenschaften, ist schwer oder nicht entflammbar und für Feuchträume geeignet.

 

Trockenbauwände können mit allen bekannten Beschichtungsmaterialien versehen werden.

 

Abgehängte Decken sind fugenlose Flächen die man streichen oder tapezieren kann und die sich wunderbar mit Einbaustrahler bestücken lasen.

 

Der Einbau von Türen und der spätere Versatz derselben sind überhaupt kein Problem. So bleiben Sie sehr flexibel bei der Anordnung von Möbeln in Ihren Wohn- oder Geschäftsräumen.

 

Installationswände (auch Vorwandinstallation), WC-Trennwände. Sonstige Verkleidungen, Vorsatzschalen, Verkofferungen, Schürzen und Abschottungen.

 

Zum Verspachteln der Fugen bei Gipskartonplatten benötigt man die dafür vorgesehene Spachtelmasse. Dieses Material hat eine relativ kurze Trockenzeit und ist schon nach etwa 24 Std.

 

überarbeitbar (Schleifen, Streichen, Tapezieren).

 

Dachgeschoßausbau

 

Trockenestriche

 

Brandschutz